Aktuelles (Archiv)

28. April 2014  HNA Bericht Ausgabe Hann.-Münden vom Festakt zur Verleihung der Louis-Spohr-Plakette durch den Mitteldeutschen Sängerbund (MSB)


März 2014 -"Chorzeit"- Das Vokalmagazin
Unser Sangesbruder Walter Höhn hat den Kontakt zu unserem Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hergestellt, um ihm seinen Herzenswunsch "mit einem Männerchor gemeinsam zu singen" zu erfüllen.
Er selbst habe zwar nie im Männerchor gesungen, sei aber von seinen Eltern
- beide aktive Chorsänger - stets zum Singen  animiert worden.
Ein Dankeschön an Walter Höhn für diese kleine Erfolgsgeschichte.

 

In der "Chorzeit" vom März 2014 beendet unser Außenminister und Vizekanzler im "Schlussakkord" 12 vorgegebene Satzanfänge zum Thema:
"Auf ein Lied mit Frank-Walter Steinmeier".
Er antwortet auf seine Vorlieben u.a. bei Chorstücken, Kinder- und Volksliedern.
Die 11. Vorgabe: "Ich würde gerne einmal zusammen singen mit" vervollständigt er mit "einem klassischen Männerchor".
Ich wies auf das 150-jährige Jubiläum des MGV 1863 Borken im vorigen Jahr hin und lud ihn zu einem gemeinsamen Singen ein.
Freundlicherweise beantwortete er mein Schreiben und versah handschriftlich unsere Festschrift und seinen "Chorzeit" - Beitrag mit den besten Grüßen.
1. Tenor Walter Höhn
Mai 2014











 



























 
 
 
 


Festtage 150 Jahre Chorgesang vom 29. Juni bis 30 Juni 2013
Berichte HNA, BA, und Verlag Linus Wittich -treffpunkt Borken-
Mitteldeutscher Sängerbund  -Der Chorsänger-

Nr.3/2013 Dezember Bericht -Der Chorsänger -

 


12. Juli 2013 Bericht Borkener Anzeiger

 


05. Juli 2013  HNA Bericht Kreissängerfest zum 150-jährigem Jubiläum


02. Juli 2013  HNA Bericht -Unsere Jubilare im Jubiläumsjahr 2013 - 


01. Juni 2013 Verlag Linus Wittich Zeitung - treffpunkt Borken Ausgabe 8 -

 


17. Juni 2013 Vorbericht HNA zum 150-jährigem Jubiläumsfest

 



25. Januar 2013 Auszug Bericht Borkener Anzeiger

Gelungener Neujahrsempfang der Stadt Borken

Der Männergesangverein 1863 Borken gehörte zum Programm des diesjährigen Neujahrsempfangs der Stadt Borken. Mit einem recht abwechslungsreichen Chorgesang, läutete der Männerchor sein 150-jähriges Jubiläumsjahr ein und beim „Kalinka“ spürte und sah man die Liebe zum Chorgesang, während das Publikum im Bürgerhaussaal den rhythmischen Takt klatschte. Anschließend sprach Helmut Hause (1.Vors.) an alle Anwesenden im Bürgerhaus Borken, eine Einladung zum Chor-Jubiläumsfest Ende Juni 2013, in der Tennishalle aus.

 


14. Dezember 2012  Bericht Borkener Anzeiger


09. Juli 2012  Bericht HNA Schwalm-Eder


Chorvortrag: Wohlauf in Gottes schoener Welt

Chorvortrag: Das Lied der Berge

Chorvortrag: Mach was schönes aus diesem Tag


06. Juli 2012  Bericht Borkener Anzeiger





11. Mai 2012  Bericht Borkener Anzeiger

Chorvortrag: Sancta Maria

Was glänzet der Frühling  "Gemeinsam mit dem Knappenchor"





12. März 2012  Bericht HNA Schwalm-Eder

Unter dem Motto "Die Volkslieder klingen wieder" traten wir beim diesjährigen HNA & MSB Frühlingskonzert, gemeinsam mit dem Knappenchor im Bürgerhaus Borken auf. 

  • Mit Chorliedern von:

  • Bergmannslied  >>Satz: von J. Kranzhoff

  • Was glänzet der Frühling  >> Satz: Hans Weiß Steinberg 

  • Wohlauf, in Gottes schöne Welt >> Satz: Matthias Bretschneider

  • Leitung: Heike Lenz-Kuske






 



19.08.2011 Borken Anzeiger Bericht von Helmut Hause und Walter Höhn

Auch in diesem Jahr erfreuten die Chöre der Stadt Borken und einige Gastchöre Ihre Zuhörerschaft mit bekannten Chorvorträgen.




08.08.2011 Schwalm-Eder Bericht HNA

 
Etwa 450 Zuhörer und Mitwirkende füllten am Sonntag, dem 7. August die Tennishalle um unserem Liedernachmittag zu lauschen. Gemeinsam mit der Chorgemeinschaft Borken /Trockenerfurth /Großenenglis und dem Knappenchor Borken wurde diese Veranstaltung organisiert.
  

 

 

 

 

02. Junli 2013  HNA Bericht -Unsere Jubilare im Jubiläumsjahr 2013 -
 




19.05.2011 Schwalm-Eder Bericht HNA

Mit einem Reigen bunter Frühlingsmelodien richtete der Sängerkreis Schwalmpforte ein Frühlings-Chorkonzert im Hotel am Stadtpark Borken aus. Durch das Programm führte Kristina Ochs.
 



18.03.2011 Schwalm-Eder Bericht HNA.de
  

Sängerkreises Schwalmpforte ehrte langjährige Mitglieder – Zahl der Aktiven steigt

 

Triumvirat statt Chorleiter

Trockenerfurth. „Wir haben den negativen Trend der Mitgliederbewegung stoppen können“, sagte Horst Rommel, Vorsitzender des Sängerkreises Schwalmpforte. In seinem Jahresbericht auf dem Kreissängertag belegte er vor den Delegierten aus 22 Vereinen des Sängerkreises seinen Optimismus mit positiven Zahlen. Waren 2009 insgesamt 575 Sänger im Chorgesang aktiv, so erhöhte sich 2010 die Zahl auf 587. 

Ebenfalls von dem positiven Trend profitierte die Zahl der passiven Mitglieder. Von 736 gezählten Passiven im Jahr 2009 stieg deren Zahl 2010 auf 776.
Immer noch ist das Amt des Kreischorleiters vakant. Rommel: „Bisher hat sich niemand dafür bereit erklärt.“ So überbrückt man die leere Stelle mit einem dreiköpfigen Musikausschuss.

Sie stehen für Treue und aktiven Chorgesang:
von links, Adolf Norwig (60), Peter Peißig (25), Horst Priester (25), Georg Schwald (25), alle MGV 1863 Borken gemeinsam mit dem 1. Vors. Helmut Hause MGV 1863
   
Die Vereins-Chorleiterinnen Rutz Fiedler und Heike Lenz-Kutschke haben sich bereit erklärt, in diesem mitzuwirken.
Um den Dritten im Bunde wird noch geworben. „Es kann auch ein Mann sein“, sagte der Kreisvorsitzende leicht schmunzelnd. Allgemein gehe es im ländlichen Bereich mit dem Chorgesang aufwärts, befand Horst Rommel. Dabei verwies er auf Werbung, die beispielsweise einem Verein 30 neue Chormitglieder beschert habe.
Aber vornehmlich seien Konzerte die eigentliche Werbung für den Chorgesang.
Die im vergangenen Jahr aufgeführten Konzerte hätten ein gutes Niveau aufgezeigt, lobte der Vorsitzende die Chöre. „Macht Veranstaltungen, wenn ihr wahrgenommen werden wollt“, sagte er.
Dabei wies er auf das Kreissängerfest am 15. Mai im Borkener Bürgerhaus hin. Landrat Frank-Martin Neupärtl und Bürgermeister Bernd Heßler gaben ihr Votum für den Chorgesang ab. Der Chorgesang als Träger der dörflichen Gemeinsamkeit spende Freude und gewinne wieder Freunde, trotz rückläufiger demografischer Entwicklung, sagte Neupärtl. Daher solle man Schulchöre in die Chormusik einbringen, empfahl er. Daran knüpfte Heßler an: Sängerfeste seien Veranstaltungen, die Engagement entfachen und motivieren helfen. (zgt)

 


1.06.10 Schwalm-Eder Bericht HNA.de
 

Liedernachmittag des MGV 1863 Borken mit Gastvereinen

Eine Halle voller Musik

In der Tennishalle in Borken flogen am Sonntag nicht die Bälle durch die Luft. Stattdessen erfüllten Lieder die Halle. Elf Chöre und Chorgemeinschaften aus der Großgemeinde Borken und die New Voices der Chorgemeinschaft Fritzlar-Geismar waren zum Liedernachmittag nach Borken gekommen.

 


In neuen blauen Sakkos: Die Mitglieder des MGV 1863 Borken mit Helmut Hause (Dritter von links vorn, Vorsitzender des Vereins), rechts daneben Chorleiter Oleg Linetzky.

So füllten 350 musikbegeisterte Teilnehmer und Besucher die Tennishalle. Wegen des regnerischen Wetters war das Sängerfest vom Marktplatz in die Tennishalle verlegt worden. Die Veranstaltung sollte schon jetzt auf das 150-jährige Bestehen des MGV Borken im Jahr 2013 vorbereiten.

Der gastgebende MGV Borken trat zum ersten Mal in neuem Outfit auf. Stadtsparkasse Borken, Raiffeisenbank Borken, Stadt Borken, Schwalm-Eder-Kreis, private Spender und das Land Hessen hatten die blauen Sakkos und gestreiften Krawatten gesponsert.

Vorsitzender Helmut Hause freute sich über die große Resonanz. Alle Vereine waren der Einladung gefolgt. Auf einer kleinen Bühne traten die Vereine auf. Zu den Gästen gehörte auch Horst Rommel,  der neue Vorsitzende des Sängerkreises Schwalmpforte.

Volkslieder und Shantys heizten die Stimmung an. „Wohlauf in Gottes schöne Welt“ (MGV Borken), „Sierra Madre“ (Chorgemeinschaft Kleinenglis-Arnsbach) und „Tiritomba“ (Chorgemeinschaft Geismar) sorgten für gute Laune. Aber auch der „Finken-Walzer“ (Chorgemeinschaft Borken), „Endlos sind die Meere“ (Shanty-Chor Homberg-Borken), „Glück auf der Steiger kommt“ (Knappenchor Borken) und „Sah ein Knab ein Röslein stehn“ (Kirchenmusik Schola Borken) punkteten beim Publikum.

Sie nahmen teil: Chorgemeinschaft Kleinenglis-Arnsbach (Leitung Ruth Fiedler), Chorgemeinschaft Geismar (Angela Schlehuber), Chorgemeinschaft Borken (Heike Lenz-Kuske), Shanty-Chor Homberg-Borken (Theo Piskorz), Knappenchor Borken (Heike Lenz-Kuske), Kirchenmusik-Schola Borken (Stephanie Schwarz), MGV Sängerlust Freudenthal/Pfaffenhausen (Marga Schmitt), Gesangverein Kerstenhausen (Sonia Küßner), MGV Bad Zwesten (Kurt Rockensüß), Gemischter Chor Singlis (Helmut Töpfer) (zgh)

Kontakt: Helmut Hause, Borken, Tel. 05682/5340.